Das erwartet Sie in Kürze in der Alten Kirche Lobberich:

 

 

Karten für die Veranstaltungen bekommen Sie

in der Buchhandlung Matussek (Lobberich) oder online hier:

 

TICKETSHOP oder einfach runter scrollen ↓

 

Tagebuch von Edward dem Hamster

Samstag 06.10.2018

19:30 Uhr

 

Wir präsentieren das Tagebuch von Edward dem Hamster nach Miriam und Ezra Elia.

Aber Edward ist nicht einfach ein Hamster, Edward ist eine Geisteshaltung. Edward ist Philosoph, ein Bewegender, ein Hungernder, ein Verliebter, ein Krimineller … also "einer von uns". Sein Tagebuch gibt Einblick in uns selbst und unsere "Hamsterräder".

 

Fabian Matussek (Edward)

Dr. Bastian Rütten (Musik)

 

Tickets EDWARD DER HAMSTER

 

 

Tagebuch von Edward dem Hamster - das erwartet Sie

 

In der Erzählung von Miriam und Ezra Elia zeichnen diese den kleinen Kerl getroffen und gehetzt, von seinen Peinigern und gescheucht durch eine «Art improvisiertes Labyrinth aus Büchern und Klopapierrollen. Und dann immer, immer und immer wieder dieses monotone Hamsterrad. Alleine die nachdenklichen Einträge in sein Tagebuch retten ihn noch vor der Verzweiflung und dem Wahnsinn. So ermöglicht der Hamster den Einblick in seine Lebens- und Gedankenwelt. „Schnell wird aber klar“, so Dr. Bastian Rütten, „dass der Nager nur eine Art Chiffre ist!“. Fabian Matussek ergänzt: „Eigentlich geht es um unser Leben und unsere widersprüchlichen Wünsche nach Freit, die Frage nach Sicherheit und Komfort. Aber es geht auch um unsere eigenen Fluchtgedanken. Wie entgehen wir unserem persönlichen und monotonen Hamsterrad?“.

Beide, der Buchhändler und Theaterfreund und der Theologe und Musiker, haben es sich zur Aufgabe gemacht dieses Tagebuch in einer ganz besonderen Art und Weise auf die Bühne zu bringen. Am Abend des 06.10.2018 (Beginn ist um 19:30) werden sie in einer musikalischen Inszenierung dieses Tagebuch in der Alten Kirche aufführen. Die Idee kam ihnen beim gemeinsamen Ideenspinnen rund um das Programm in der Alten Kirche. Beide sind dort im Rahmen des Kulturkirchenprojektes „GOTT MENSCH KULTUR“ aktiv. Rütten als Programmkoordinator und Matussek, der seit Jahren den Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen in seiner Buchhandlung übernimmt.

So wird an diesem Abend der Altarraum der Kirche zur Bühne. „Das Bühnenbild“, so verrät Fabian Matussek, „ist spartanisch. Ein Schreibtisch. Ein Stuhl. Akten.“ So versuchen wir sofort zu Beginn das Hamsterrad auf unsere alltäglichen Situationen herunter zu brechen. Die rund 75 Minuten werden sehr facettenreich sein. Matussek, der den Hamster Edward spielen wird, wird musikalisch immer wieder unterbrochen und begleitet von Dr. Bastian Rütten. Extra für den Abend wird ein geliehenes Konzertklavier in die Alte Kirche geliefert. „Viele der musikalischen Fragmente werden improvisiert sein“, schwärmt Bastian Rütten. Sprich: er lässt diese aus dem Stehgreif und der Situation heraus entstehen. So werden Theater und Musik zu einer gemeinsamen Ausdrucksform.

Die Proben für die Aufführung laufen seit einigen Monaten. Das Stück wird nicht nur durch die beiden aufgeführt, sondern auch von Anfang bis Ende von ihnen inszeniert. Ins rechte Licht rückt Lukas Hauertz den Abend.

„Das Tagebuch von Edward ist aber nicht nur philosophisch-tragisch“ sagen beide übereinstimmend. Es gibt ungeheuer komische Szenen wie etwa, wenn plötzlich ein Käfigkollege neben Edward platziert wird. «Ich kann meine Vorfreude auf einen echten intellektuellen Dialog kaum zügeln», jubelt der Hamster. Aber der neue Käfiggenosse, er nennt sich übrigens «Wolf», ist alles andere als er erhofft und wünscht. Der philosophierende Hamster versucht nun eifrig, mit ihm in eine Diskussion und einen Austausch «über die Leere unserer Existenz und unseren Willen zu leben» zu kommen. Die ernüchternde Reaktion von Artgenosse Wolf: «Er rülpste, lachte und machte in die Futterschale.»

Warum dieses Stück in einer Kirche? Bastian Rütten meint: „Die Frage nach dem was Glück im Leben verheißt, was unser Leben mit Sinn füllt und wie wir den quälenden Routinen entkommen ist aktueller denn je. Wir wollen mit diesem Theaterstück ein neues Nachdenken anstoßen. Wir wollen keine Antworten geben, sondern uns alle von Edward hinterfragen lassen!“ So sagt es der Theologe und Matussek ergänzt: „In uns allen steckt ein bisschen Edward!“

Karten zum Preis von 10,00 Euro für diesen besonderen Abend gibt es ab sofort in der Buchhandlung Matussek oder im Onlineshop (runter scrollen) der Alten Kirche. Die Plätze sind begrenzt und es empfiehlt sich zeitnah Karten zu sichern.

Foto: Fabian Matussek (li) und Dr. Bastian Rütten (re) arbeiten an der Inszenierung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderverein Alte Kirche Lobberich e.V.